Drachen

Aus Negaia Chronicles
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Nergal, der Gefallene

Auf Tartanis lebten einst vier Drachen, geschaffen von Helios, dem Gott des Feuers. Helios Aufgabe ist es, im Orcus die Toten ins Chaos zurückzuführen. Die Drachen waren einst die Wächter von Tartanis und gaben Acht, dass die Toten den Orcus nicht mehr verließen.
Drachen haben einen sehr robusten Panzer aus Schuppen und können mit ihren Schwingen fliegen. Eine weitere Fähigkeit der Drachen ist das Speien von Feuer dank einer besonderen Drüse, der Feuerdrüse, im Kehlkopfbereich.

Theologische Lehren

Die astralwissenschaftlichen Thesen besagen, dass die ersten Toten es schafften, Balthazar zu besiegen und dabei Ugalor und Nergal zu töten. Nagfar war noch deutlich stärker als ihre drei Brüder und es war ein harter Kampf. Helios spürte, dass seine Drachen in Not waren und eilte ihnen zu Hilfe. Den Drachen Balthazar, der sich näher am Ausgang befand, konnte er retten, doch als er Nagfar helfen wollte, musste er mit ansehen, wie Dieros ihr gerade den Todesstoß versetzte. Er verfluchte ihn und die Helfer Dieros, für immer an ihre Gebeine gebunden zu sein. Damit zog er sich in den Orcus zurück.

Die Toten glaubten, ihm ein Schnippchen schlagen zu können und bauten sich aus den Gebeinen Nagfars ein Boot. Nur das Boot kann das tödliche Kraftfeld der Insel verlassen, da es aus den Knochen des Beschützers besteht. Damit wollten sie ins Reich der Lebenden nach Sumerak übersetzen. Als sie jedoch das Ufer betreten wollten, stellten sie fest, dass sie tatsächlich das Boot nicht mehr verlassen konnten. Ihre Knochen liegen noch heute an Bord als Gerippen, die sich regen, sich verzweifelt an ihr Dasein klammern und einfach nicht sterben wollen bzw. können.

Nach dem Tod Nagfars änderte Helios seine Strategie. Er befahl Balthazar, fortan Acht zu geben, dass niemand bewaffnet in den Orcus hinein kommt, da er sich der Stärke der Sterblichen bewusst wurde. Er fürchtete, jemand könnte auch ihn besiegen. Um die Toten im Orcus zu halten, errichtete er stattdessen den Jahrmarkt mit dem magischen Wein.

Wissenschaftliche Theorien

Die Theorien des Schwarzen Ordens decken sich mit den Aussagen der Astralwissenschaftler, dass die Drachen von den ersten Menschen, welche den Orcus verlassen haben, besiegt wurden. Tartanis selbst wird von einem starken gravimetrischen Verzerrungsfeld der Materie-/Antimaterie-Reaktion umgeben. Lebewesen, die dem Feld zu Nahe kommen, sterben und landen erneut im Orcus. Die Fähre aus Nagfars Knochen und dem Fährmann Dieros ist nach heutigen Erkenntnissen von einem Energiefeld umgeben, das aus der Lebensenergie der Besatzung gespeist wird. Genauere Untersuchungen der Fähre waren leider nicht möglich.

Balthazar

Balthazar ist der letzte überlebende Drache, bekannt als "der Wächter". Er ist ein feuerspeiender Drache mit einem rot-schwarzen Schuppenpanzer. Er hat sich in seinen Drachenhort in der Felsspitze im Osten von Tartanis zurückgezogen. Diese Höhle ist der einzige Durchgang, durch den lebende Wesen den Orcus betreten können.

Nagfar

Nagfar war der einzige weibliche und zugleich stärkste und größte der vier Drachen. Sie galt als die zweite Wächterin neben Balthazar. Heute stellt sie die Fähre zwischen Tartanis und Eremiat dar, gesteuert von Dieros und seiner verfluchten Mannschaft.

Nergal

Im Westen liegt Nergal, der Gefallene. Er starb während des Fluges durch einen Lanzentreffer in seine Feuerdrüse, wodurch er sofort in Flammen stand und bäuchlings vor den Ausgang des Orcus zu Boden stürzte. Sein knöchernen Überreste brennen und sein Maul bildet heute das Ausgangsportal des Orcus.

Ugalor

Ugalor, der Vergessene. Während der Schlacht mit den Menschen geriet er in einen Blutrausch, der ihm das Leben kostete. Die Menschen weideten ihn aus und nutzten seine Gebeine als Steg für Nagfar, da das Küstengewässer vor Tartanis sehr seicht ist.