Fjord der Elemente

Aus Negaia Chronicles
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Fjord der Elemente
Name Fjord der Elemente
Terretorium: neutral
Lage: Im Westen Sumeraks
Vegetation und Klima: Fjord mit Tempelanlagen.
Einzigartige Rohstoffe: keine
Besonderheiten: Sitz der Astralwissenschaftler

Details

Das Fjord der Elemente liegt an der Westküste des Kontinents. Es ist eine zerklüftete Felsformation, an deren Steilhängen und Klippen die Tempelanlagen des Rates der Götter gebaut sind. Hier schweben teilweise Felsplattformen über dem Fjord, was die Nähe des Chaos nahelegt.

Rat der Götter

Der Rat der Götter wurde ursprünglich im Jahre 1178 der Erste Zeitepoche von den Menschen und Flumaren gegründet. Der Zweck dieses Rates war es, das Leben auf Negaia zu regeln, den Frieden aufrecht zu erhalten und Kontakt zu den Göttern Gaia und Pontos zu halten. Hierfür hinterließen die Götter die vier Totems der Elemente. Alle vier Totems waren für eine Kommunikation mit den Göttern erforderlich. Im Jahre 1257 EZ entsandte Aither sein Volk der Langren in den Rat. Während der Großen Konjunktion im Jahre 1529 EZ wurde beschlossen, dass auch Helios, Gott des Feuers, sein Volk der Alben in den Rat der Götter entsendet darf. Während diesem Ereignis wurde der Rat der Götter fast vollständig zerstört.

Nach der Zerstörung des Rates der Götter zog jedes Volk hinaus um Sumerak wieder aufzubauen. Die Ruinen des Rates wurden sich selbst überlassen.

Im Jahr 778 der Zweiten Zeitepoche wurde von den Völkern Negaias beschlossen, den Rat wieder aufzubauen und alles Wissen zusammenzutragen und im neu erbauten Rat zu sammeln. Der neue Rat der Götter war im Jahre 789 ZZ fertiggestellt, welcher auf den Fundamenten der alten Ruinen erbaut wurde. Er besteht aus verschiedenen Türmen, Hallen und Kuppelbauten, in denen prächtige Wandgemälde die astralwissenschaftliche Sicht der Welt darstellen. Darüber hinaus sind Räumlichkeiten zur Huldigung der Götter untergebracht. Der Baustil der Gebäude ist eine Mischung der Fertigkeiten der vier Völker - steinerne Kolossalbauten der Menschen, flachdachige Lehmbauten der Langren, eisenbewehrte Turmbauten der Alben und Pagodenbauten der Flumaren.

Die Astralwissenschaftler tragen seither alle möglichen Wissensfragmente zu Negaia und den Göttern zusammen und ordnen diese.

Bibliothek

Die Bibliothek im Fjord der Elemente ist eine enorme Ansammlung von Büchern und Artefakten, welche über die letzten Jahrhunderte von den Astralwissenschaftlern zusammengetragen wurde. In der Bibliothek gibt es eine geheime Abteilung, in der von den Astralwissenschaftlern verbotene Schriften und Artefakte aufbewahrt werden. Der Schwarze Orden hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Dinge publik zu machen, zu erforschen und zu verstehen, da der Schwarze Orden vermutet, dass diese Gegenstände aus der Alten Welt stammten.

Die Bibliothek steht im Zentrum des Rates der Götter und ist das größte zusammenhängende Gebäude im Fjord der Elemente. Sie besteht aus langen großen Hallen über zwei Stockwerke an die der Turm des wissens angebaut ist. Die enorme Dachlast wird von außen durch verzierte Strebebögen und Strebepfeiler getragen. In den alten Fundamenten des Turms in den unteren Stockwerken wurden versteckte Hallen untergebracht, welche als die "Verbotene Abteilung" bekannt sind.

Verbotene Abteilung

Den wenigsten Lebewesen Negaias ist die Lage der Verbotenen Abteilung innerhalb der Bibliothek bekannt. Daher wird sie von vielen als Mythos abgetan. Die Astralwissenschaftler verfolgen Personen, welche der Verbotenen Abteilung nachgehen als Ketzer. In der Verbotenen Abteilung werden Artefakte und Schriften, vor allem tenebrische, zusammengetragen, welche nicht in die astralwissenschaftliche Lehre passen.

Halle der Teleportation

Die Halle der Teleportation ist ein rundlicher Bau auf einer schwebenden Insel welche über acht Portale verfügt. Die Portale führen nach:

Die Geheimwache des Fjords

Die Geheimwache des Fjords sind Wesen aller Völker die für den Frieden im Fjord sorgen. Sie tragen ihre Waffen nicht öffentlich und mischen sich in ziviler Kleidung unter die Besucher des Fjords.