Khago Halbohr

Aus Negaia Chronicles
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daten

Originalpergament aus Tikkis "Chronik des Sturms" - Khago Halbohr bei seiner Geburtsweihe.
Name: Halbohr
Vorname: Khago
Volk: Menschen
Geburtstag: 20. April 496 DZ
Stellung: Sturmgeneral der Sturmwehr
Aufenthaltort: Kasernenverwaltung im Forum in Nurimon
Besonderheiten: Sein Körper wird durch ein Exoskelett gestützt
Ihm fehlt das halbe linke Ohr

Beschreibung

Khago ist alles andere als ein klassischer Held. Das Besondere an ihm ist die Tatsache, dass er ein Alb in Menschengestalt ist. Als Handwerker ist er nicht zu gebrauchen, was ihm bei den Hermunduri, die sich durch ihre handwerklichen Fähigkeiten definieren, zu einem Einzelgänger macht. Er denkt und handelt wie ein Alb und hat auch die albische Stärke und Reaktionsgeschwindigkeit. Sein menschlicher Körper ist jedoch gar nicht darauf ausgelegt, sodass er sich selbst im Kampfe öfter verletzt, als er Verletzungen durch Gegner erleidet. Aus diesem Grunde bekam er von dem Feinmechaniker Mert ein Exoskelett angefertigt. Nach einem Kampf ist ein Alb euphorisch und aufgeputscht, Khago jedoch sehr müde, ihm tut alles weh und will sich zurückziehen. Dafür hat er mehr Kondition als ein Alb und ist schneller.

Khagos Exoskelett

Khagos Exoskelettrüstung ist ausgelegt auf Beweglichkeit und Geschwindigkeit, damit Khago seine größten Stärken voll entfalten kann. Es bietet eher weniger Schutz zugunsten eines leichteren Gewichts. Khagos ursprüngliches Exoskelett wurde von Mert in dem Menschengefängnis Atawakron angefertigt. Heute trägt er als Sturmgeneral eine mechanisch deutlich ausgefeiltere Variante.

Atawakron Variante

Das Atawakron Exoskelett

Khago neigt dazu, seine Wirbelsäule durch seine Kraft überzustrapazieren. Dabei verrenkt er sich die Lendenwirbelsäule und wird von Mert operiert. Der versieht den Rücken mit einer flexiblen Stabilisierung, sodass die Beweglichkeit gewahrt bleibt, aber die Wirbelsäule vor Khagos Kraft geschützt wird. Dies bezieht sich nur auf die Lendenwirbelsäule.

Folgende Funktionen waren Bestandteil der Rüstung:

  • dient der Stabilisierung und dem Schutz vor sich selbst
  • betrifft Arme, Beine, Lendenwirbelsäule
  • aus einem Topf umgeschmiedeter Helm


Optik:

  • provisorisch
  • Eisen - teilweise rostig
  • unsymmetrisch

Wo das Exoskelett untrennbar mit dem Körper verbunden war:

  • Arme - Ellbogen, Handgelenk
  • Rumpf - Lendenwirbelsäule
  • Beine - Hüftgelenk, Oberschenkelknochen, Knie, Knöchel


Sturmwehr Variante

Das Sturmwehr Exoskelett

Während des Kampfes um Videndra verletzt sich Khago am Rücken schwer. Mert operiert ihn in Nurimon. Aufgrund der besseren Ressourcenlage in der Stadt kann der Feinmechaniker ein deutlich verbessertes Exoskelett anfertigen.

Folgende Funktionen waren Bestandteil der Rüstung:

  • dient nicht nur dem Schutz vor sich selbst, sondern auch dem Schutz von außen

Optik:

  • mechanisch ausgefeilt
  • Messing
  • schwarzes Leder
  • symmetrisch

Wo das Exoskelett untrennbar mit dem Körper verbunden ist:

  • Arme - Ellbogen, Handgelenk, Schulterblatt
  • Rumpf - gesamte Wirbelsäule
  • Beine - Hüftgelenk, Oberschenkelknochen, Knie, Knöchel