Profanripa

Aus Negaia Chronicles
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Profanripa mit der Festung Phosamon in der Mitte von der Seeseite
Name Profanripa
Terretorium: Skotadion
Lage: Im Norden Sumeraks
Vegetation und Klima: Stadtgebiet in dunklen Rauch gehüllt. Karges Ödland an der Flussmündung des Ripa.
Einzigartige Rohstoffe: keine
Besonderheiten: Hauptstadt der Alben









Details

Die Ebenen von Profanripa

Die Stadt besteht aus hohen schornsteinartigen Türmen, welche mit Brücken verbunden sind. Sie liegt an der Deltamündung des Flusses Ripa. Die Brücken über den Fluss sind so hoch angebracht, dass es sogar den größten Schiffen mühelos möglich ist, unter ihnen hindurchzufahren. Die Stadt ist nicht wie andere Städte flächig in Distrikte oder Viertel unterteilt, sondern in der Höhe in sogenannte Ebenen. Es gibt drei Ebenen:

  • Arbeiterebene
  • Schwadenebene
  • Kommandoebene

Die Ebenen resultiert aus der enormen Luftverschmutzung, welche die Feuer der Waffenschmieden verursachen. Überdies gibt es so gut wie keine befestigten Wege in der Stadt. Zwischen den Türmen bewegt man sich üblicherweise über die erwähnten Brücken.

Arbeiterebene

In der untersten Ebene befindet sich die Arbeiterebene. Hier befinden sich einfache Quartiere, die Waffenschmieden und Werkstätten.

Appellplatz

Der Apellplatz liegt auf der Ostseite des Ripas und ist mit Eisenplatten gepflastert. Hier finden Aufmärsche und Appelle statt. Auch der Gerichtsbarkeit wird hier Genüge getan. An der Nordseite des Platzes findest sich eine Säule auf deren Spitze eine Statue des Helios thront.

Tor des Feuers

Tor des Feuers

Das Tor des Feuers ist eine Stadttor und befindet sich in der Südmauer der Stadt am Westufer. Das Feuer wird durch Feuersäulen verschlossen.

Schwadenebene

In der mittleren Schwadenebene ist der ganze Rauch der Schmieden am deutlichsten zu spüren. Hier trainieren die Krieger in ihren Kasernen, die durch den geringen Sauerstoff unter erschwerten Bedingungen kämpfen. Ansonsten ist diese Ebene fast leer.

Tempelanlagen

Verteilt über die Schadenebene gibt es verschiedene Tempel die dem Gott Helios geweiht sind. Hier können Gläubige zu Helios beten in dem Sie seinen Feuern Opfergaben darbringen.

Kommandoebene

Ganz oben befinden die Kommandoebene. Hier sind die Quartiere der Befehlshaber der Dagratiga und Gäste untergebracht. Darüber hinaus gibt es hier prunkvolle Hallen für Empfänge und Beratungen.

Bibliothek

Beschreibung - mit Buchladen am Westufer

Phosamon

Die Festung Phosamon nimmt hier eine Sonderrolle ein. Sie steht alleine auf einer Insel im Mündungsdelta des Ripas und ist über Tunnel an die restliche Stadt angebunden. Sie trägt auf Ihrer Spitze das Ewige Feuer, welches der heutige Generalrat Regius Efiates aus dem alten Rat der Götter mitbrachte. Das Ewige Feuer stellt das höchste Heiligtum der Alben dar.