Santhnor

Aus Negaia Chronicles
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Name: Santhnor
Terretorium: Hermunduri
Lage: Im Südwesten von Sumerak. Südlich von Nurimon
Vegetation und Klima: In Santhnor sind fruchtbare Täler und Hochebenen umgeben von schroffen Felsen.
Einzigartige Rohstoffe: keine
Besonderheiten: Santhnor teilt sich in die Gebiete Santhnor Ost und Santhnor West auf. Santhnor ist die Kornkammer der Menschen, das bedeutet, dass die Menschen hier den Großteil ihrer Nahrungsmittel anbauen und beziehen.

Details - Santhnor Ost

Santhnor Ost

Der Gebirgspass

Der Gebirgspass befindet sich im Südwesten von Santhnor Ost, beginnt an der Grenze zu Ligarien und endet am Wegekreuz. Am Wegekreuz befindet sich der Händler Kolia Fram, der versucht Karten von Ligarien und Santhnor zu verkaufen. Im Gebirgspass selber haust Leinard Rehs, ein verkrüppelter und verwahrloster Langre, welcher um eine helfende Hand bittet. Vor seiner kleinen Waldhütte ist ein Lagerfeuer.
Vom Wegekreuz gelangt man zum Dorf Santhnor, nach Santhnor West und nach Ligarien.

Dorf Santhnor

Das Dorf Santhnor befindet sich zentral im Gebiet Santhnor Ost. Das Dorf besitzt drei Zugänge. Der eine ist ein Pass durch das Gebirge zu den Feldern Santhnors. Der zweite führt zu Küste des Aperanmeeres und der letzte führt zum Wegekreuz.

Friedhof

Der Friedhof befindet sich am höchsten Punkt des Passes zwischen Santhnor Dorf und den Feldern von Santhnor. Auf den Friedhof haben sich Ghule und Elokim, ein kleines Mädchen, niedergelassen. Am Portal des Friedhofs erzählt Euch ein namenloses Skelett Details zum Friedhof.

Felder von Santhnor Ost

Die Felder liegen im Norden von Santhnor Ost. Auf den Feldern von Santhnor Ost gibt es die Möglichkeit, Felder zu bewirtschaften. Das Tal der Felder besteht aus einem sehr fruchtbaren Boden und eignet sich perfekt für die Landwirtschaft. Darüber hinaus findet man bei den Feldern einen kleinen Hof, auf dem man Reittiere zureiten und kaufen kann. In der südlichen Ecke hat sich der Klan der Na-Kai niedergelassen.

Dorf der Na-Kai

Das Dorf der Na-Kai wird von Storchenschreitern bewohnt. Sie haben sich hier niedergelassen und gehen der Jagd und einem einfachen Handel nach. Das Dorf ist bekannt für seine reichen und leicht erreichbaren Granitvorkommen.

Details - Santhnor West

Die Felder am See

Die Passage nach Elis

Der Kontor

Das Auge von Santhnor

Die Höfe

auf der Anhöhe