Videndra

Aus Negaia Chronicles
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Videndra
Name Videndra
Terretorium: Hermunduri
Lage: Im Süden Ligariens
Vegetation und Klima: Laubbaum
Einzigartige Rohstoffe: keine
Besonderheiten: Geburtsritus der Menschen

Details

Sie ist der einzige überlebende Sämling des heiligen Nekendris und heute der Mutterbaum der Menschen, aus welchem die Menschen in das Leben treten. Videndra ist der größte bekannte Baum in ganz Negaia und aufgrund ihres mächtigen Stammes und Blätterdachs schon von weitem zu sehen.

Der Baum befindet sich in Ligarien und wurde von Constantin Sigenias gepflanzt, als die Menschen zu Beginn der Zweiten Zeitepoche auf der Suche nach einer neuen Heimat waren.

Im Wurzelwerk Videndras vollzieht sich an der Geburtswurzel der Geburtsritus der Menschen. Hier erblicken alle Menschen das erste mal das Licht der Welt.

Videndra ist den Menschen inzwischen fast so heilig wie Nekendris, da man die beiden als eine Einheit betrachtet, als ein Symbol Gaias, um den Menschen die Natur von Leben und Sterben vor Augen zu führen, ein Fingerzeig, ihre Zeit sinnvoll zu nutzen, da ihre Existenz trotz der theoretischen Unsterblichkeit nicht ewig währen wird. Videndras Name leitet sich aus dem tenebrischen ab - vida: leben, dro = Baum.

Videndra war im Jahr 512 DZ auch Ziel eines heimtückischen Angriffs der Alben was den Fall Atawakrons zur Folge hatte und Ligarien vollständig verwüstete.