Apoginatischer Krater

Aus Negaia Chronicles
Version vom 27. Mai 2018, 07:35 Uhr von Peter (Diskussion | Beiträge) (Details)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht

Name Apoginatischer krater
Terretorium: Skotadion
Lage: Im Norden Sumeraks
Vegetation und Klima: Vulkanische karge Gebirgslandschaft.
Einzigartige Rohstoffe: keine
Besonderheiten: Am Boden des Apoginatischen Kraters ist der Feuerschädel des Kranios zu finden. Er ist der Geburtort aller Alben.

Details

Apoginatischer Krater

Der Apoginatischer Krater liegt südlich von Profanripa. Er bildet den nördlichen Ausläufer des Kilarusgebirges. Östlich des eigentlichen Kraters schlängelt sich der Fluss Ripa in nördlicher Richtung am Gebrige entlang.

Feuerschädel des Kranios

Im Krater befindet sich am Grund eine Platform aus Vulkangestein. Auf dieser Plattform steht der Feuerschädel des Kranios. Nach Astralwissenschaftlicher Lehre war Kranios einst die rechte Hand von Helios. Sein Schädel dient heute dazu das Volk der Alben in das Leben zu speien.

Wissenschaftliches Theorien gehen davon aus, dass Kranios durch genetische Experimente entstand und nie lebensfähig war. Diese These ist jedoch Spekulation, das der Schwarze Orden noch keine Möglichkeit hatte Kranios genauer zu untersuchen. Als gesichert gilt, dass Kranios zur Tarnung der genetischen Reproduktionsmaschine dient.